Kunstleerer Raum



KFneu.jpg


Festung1.jpg




Würzburg ohne Festung?


Wie würde eine Welt ohne Kunst aussehen? Was wäre Würzburg z. B. ohne Riemenschneider und Balthasar Neumann? Ohne Festung, als Ort für mainfränkische Kunstschätze?

Die Künstler der Vergangenheit geben dem Würzburg von heute sein einzigartiges Flair. Ihre Werke sind Besuchermagnete für nationale und internationale Besucher. 

Was Riemenschneider und Co. in der Vergangenheit waren, sind die lokalen Künstler/innen der Gegenwart. Ihre Arbeit prägt den lebendigen Geist und die Kultur der Stadt.

Die Aktion „Kunstleerer Raum“ ist auch ein Plädoyer dafür, dass diese lokale Kunstszene eine aktive Öffentlichkeit braucht, die ihre Arbeit beachtet und schätzt. Eine regionale Wirtschaft, die bereit ist, sie zu fördern. Und eine Stadt, die durch innovative Projekte und Weitsicht unterstützend eingreift.  

Denn: Kreatives Schaffen trägt zum positiven Wandel von Gesellschaft, Wirtschaft und Region bei. Wie schon Albert Einstein sagte: Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn unser Wissen ist begrenzt…


Eine Aktion auf dem Würburger Marktplatz von Rainer Haindl, Mechthild Hart, Gabriele Kunkel, Evelin Neukirchen, Sabine Saam, Georgia Templiner




Kunstleerer Raum Marktauswahlklein.jpg



Artikel Akimo.jpg
© kunkel 2017